Peter Mathis

arbeitete nach Abschluss seines Studiums an der Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule (HWV) Luzern bei der Schweiz. Bankgesellschaft in Basel, New York und Zürich. Dabei erhielt er Einblick als Anlageberater ins Private Banking, den Wertpapierhandel  und auch in die Anlagestiftung der SBG für Personalvorsorge.  Nach dem Wechsel zur  Bank Leu AG, Zürich blieb Peter Mathis dem Institutionellen Geschäft treu, er war in der Anfangsphase für den Aufbau und die Leitung der Vermögensverwaltung und später auch für das Anlagefondsgeschäft der Bank verantwortlich. Ende der 80er Jahre wechselte er zur BSI Banca della Svizzera Italiana als Leiter der Vermögensverwaltung Zürich und Mitglied des Anlageausschusses der Bank in Lugano. Von 1991 bis 2001 war er in verschiedenen Funktionen für die Winterthur Versicherungen tätig. Als Leiter der Winterthur Financial Services leitete er die Anlagestiftung Winterthur (Awi), betreute institutionelle Mandate und baute mit den WinGlobal Funds die Anlagefondspalette  aus Luxembourg auf. Als Managing Director leitete Peter Mathis die Abteilung Finanzdienstleistungen & Controlling, war Mitglied im Anlageausschuss und Risk Management Committee. Nach dem Zusammenschluss mit der Credit Suisse wechselte er zur Armada Investment Group, dem Family Office von Daniel Aegerter, Zürich. Als Chief Investment Officer half er die Organisation aufzubauen und eine diversifizierte Anlagestrategie umzusetzen.  Ab  2008 arbeitete er Teilzeit als Senior Advisor für das Family Office in der Schweiz und Liechtenstein. Seit Mitte 2012 betreut Peter Mathis Vermögensverwaltungsmandate als Portfolio Manager der Santro Invest AG, Pfäffikon.  Zusätzlich ist er Verwaltungsrat der Alegra Capital AG und Stiftungsrat der Stiftung andante, Winterthur.