Herbert Näf

Herbert Näf hat einen Abschluss in Wirtschaft von der Handels- und Management Schule Aarau. Er ist Certified European Financial Analyst (CEFA)  und Mitglied der  Swiss Financial Analysts Association SFAA.
Nach Abschluss seines Studiums absolvierte er bei der Bank Leu AG in Zürich und New York einen Lehrgang für Anlageberatung. Anschliessend betreute er institutionelle Vermögensverwaltungsmandate und war Senior Investment Professional. Nach seinem Wechsel zur Schweizerischen Kreditanstalt im Jahre 1989 verantwortete er das Vermögensverwaltungsgeschäft für Schweizer Pensionskassen im Bereich Multi Asset Class Mandate. In dieser Zeit war er Mitglied in einer Arbeitsgruppe der Schweizerischen Bankiervereinigung zur Festlegung der Swiss Performance Presentation Standards (SPPS).

1995 wechselte er zur Winterthur Versicherung und übernahm die Leitung der Winterthur Financial Services AG, welche Vermögensverwaltungsmandate von institutionellen Kunden betreute. Als Stiftungsrat der Anlagestiftung Winterthur AWi  leitete er die Lancierung einer weltumspannenden indexierten Aktien-Anlagefondpalette. Damit  gehörte die AWi in der Schweiz zu den ersten Anbietern von passiven Anlageprodukten. Im Weiteren war er verantwortlich für die in Luxembourg domizilierten WinGlobal Funds.

Von 2001 bis 2015 war Herbert Näf bei der Credit Suisse in Zürich tätig. Er war Mitglied im Executive Board des Investment Management. Als Managing Director hatte er verschiedene Führungspositionen und leitete die Departemente Premium Mandates, Global Fixed Income und Currencies, Collective Strategy Mandates und Engineering & Process Management. Er verwaltete Vermögen von über CHF 60 Mrd. und legte erfolgreich verschiedene neue Anlagefonds auf.